Anreise

Die Anreise nach Aue ist vorrangig mit der Bahn über Zwickau möglich.

Aue

Anreise Bahnhof in Aue
0,25 kmzum Radweg

Anreise
Vom Bahnhof in Aue gibt es die Möglichkeit, nach Zwickau und Chemnitz zu gelangen.
Adresse:Bahnhofstraße
08280 Aue
  

Bad Schlema

Anreise Bahnhof in Bad Schlema
0,05 kmzum Radweg

Anreise
Von Bad Schlema gibt es die Möglichkeit mit der Bahn nach Zwickau zu fahren.
Adresse:Hauptstraße 78
08301 Schlema
  

Hartenstein

Anreise Bahnhof in Hartenstein
0,3 kmzum Radweg

Anreise
Der Bahnhof Hartenstein verfügt über eine Verbindung nach Zwickau.
Adresse:Stein 2
08118 Hartenstein
  

Wilkau-Haßlau

Anreise Bahnhof in Wilkau-Haßlau
0,1 kmzum Radweg

Anreise
Der Bahnhof in Wilkau-Haßlau ist 10 Minuten mit der Bahn vom Bahnhof Zwickau entfernt.
Adresse:Am Markt
08112 Wilkau-Haßlau
  

Zwickau

Anreise Bahnhof in Zwickau
5 kmzum Radweg

Anreise
Am Bahnhof Zwickau bestehen Möglichkeiten nach Dresden, Leipzig und Hof zu reisen.
Adresse:Am Bahnhof 1
08056 Zwickau
  

Orte

Aue

Aue © Stadt Aue
Die Große Kreisstadt Aue  entstand aus einer Klostergründung von Kaiser Barbarossa im Jahr 1173 und gilt somit als eine der ältesten Ansiedlungen Sachsens. Nach 1470 begann der Bergbau mit der Suche nach Silber und Eisen. Ab 1632 wurden Rot- und Brauneisenstein im Auer Gebiet abgebaut. Nach 1700 erhielt der Abbau der „Auer weißen Erde“, des Kaolins, besondere Bedeutung für die Erfindung des Meißner Porzellans und damit für die Blütezeit der Meißner Manufaktur. Mit dem Abbau von Eisenerzen und zinnhaltigen Gesteinen bis ins 18. Jahrhundert entwickelte sich der nachfolgende Industriezweige sehr rasch.
Aufgrund der Erfolge auf sportlichem Gebiet wird Aue auch als Sportstadt im Erzgebirge bezeichnet. Auch im kulturellen Bereich gibt es in der Stadt viele Angebote und Möglichkeiten. Regelmäßige Feste, wie das Tiergartenfest (immer am letzten Sonntag im Mai) oder das Auer Stadtfest (immer am 3. Wochenende im Juli)und Freizeiteinrichtungen der unterschiedlichsten Art, von Tiergarten über Kino, Eislaufhalle, Museum, Radwanderweg, Bergbaulehrpfad, Schwimmhalle und Freibad, begeistern die Besucher. Das Stadtbild von Aue bestimmen, neben den Flüssen und Bächen, die die Stadt durchziehen, grüne Oasen, eine große Anzahl von Brücken aus verschiedenen Jahrhunderten sowie alte Bürgerhäuser und Villen mit beeindruckenden Jugendstilelementen. Neben der Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert ist der ältesten Profanbau der Stadt das Herrenhaus Auerhammer.  
 

Bad Schlema

Industriekultur Bad Schlema © A. Klich
Bad Schlema ist eine Gemeinde im Erzgebirgskreis in Sachsen und gehört zum Städtebund Silberberg. Durch sie führt die Silberstraße. Der Tourismus ist für den Ort insbesondere im Erholungs- und Gesundheitsbereich von Bedeutung. Bad Schlema ist staatlich anerkannter Kurort (Heilbad). (© Wikipedia)

Lössnitz

Bürgerhaus © Gemeinde Lössnitz (geändert)
Die interessante Vergangenheit von Lössnitz begann bereits vor langer Zeit. Mit seinem Platz an der Salzhandelsstraße von Halle bis nach Prag. Ihm verdankt Lössnitz seine erfolgreiche Entwicklung sowie seine mächtige Stadtmauer mit den 3 Wehrtürmen. Einer davon ist heute noch zu sehen: der Rösselturm mit seiner markanten Wetterfahne. Im 14. Jahrhundert begann in Lössnitz der Bergbau, ausschlaggebend für den späteren Titel „Historische Bergstadt Lössnitz“. Ein Denkmal fernab vom Bergbau ist die Stadtkirche St. Johannis, die wie viele andere alte Gebäude in Lössnitz liebevoll restauriert und sehr einladend ist.

Hartenstein

Burg Stein © A. Klich
Die Kleinstadt Hartenstein ist umgeben von ausgedehnten Laub- und Nadelwäldern und ist als Schlossstadt ein beliebter und anerkannter Erholungsort. Die reizvolle landschaftliche Lage und zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten verleihen dem Ort seinen eigentümlichen Reiz und haben Hartenstein als eine Perle des Erzgebirges weithin bekannt gemacht.

Langenweißbach

Waldbad © Gemeinde Langenweißbach
Die ländliche Gemeinde liegt südöstlich von Zwickau in reizvoller Landschaft zwischen den bewaldeten Hängen der Landschaftsschutzgebiete „Hartensteiner Muldental" und „Wildenfelser Zwischengebirge". Am Ringwanderweg des Museumsverbandes des Landkreises Zwickau gelegen, bietet die Gegend für Kulturliebhaber viel Interessantes zu entdecken. Ein Natur- und Bergbaulehrpfad mit über 700 Jahre alten Zeugnissen des Silberbergbaus befindet sich im „Hohen Forst“ /OT Weißbach.

Wildenfels

Schloss Wildenfels © Gemeinde Wildenfels
Wildenfels ist in eine bergige Landschaft eingebettet, umrahmt von viel Grün und den Höhenzügen des Erzgebirges. Ein besonderer Magnet ist das Schloss Wildenfels, das sich auf einem Bergsporn über der Stadt erhebt.

Wilkau-Haßlau

Parkanlage © A. Schwertner
Wilkau-Haßlau liegt am Fuße des Erzgebirges an der Zwickauer Mulde, welche die Stadt in zwei Hälften teilt. Die neue Fußgängerhängebrücke, ein Wahrzeichen der Stadt, verbindet die beiden Stadtteile. Immer ein lohnenswertes Ausflugsziel - egal, ob im Sommer oder im Winter - ist der Plotzschgrund als Landschaftsschutzgebiet.
 

Zwickau

Schloss Osterstein © KULTOUR Z
Die fast 900-jährige Geschichte der viertgrößten sächsischen Stadt erzählt von Bergbau, Reformation und großen Persönlichkeiten wie Robert Schumann, August Horch und Max Pechstein. In der historischen Altstadt rund um den Dom St. Marien befinden sich gemütliche Restaurants und Cafés, zahlreiche Geschäfte laden zum Bummeln ein. Entspannte Spaziergänge und Radtouren bieten sich am grünen Ufer der Zwickauer Mulde an.